Wie wollen wir vorgehen?

Mit der Kombination von qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden zu einem quartiersbezogenen Forschungsansatz, der auf anwendungsorientierte Strategieentwicklung zielt, will MOSAIK einen innovativen Beitrag zur Verbindung und Weiterentwicklung der Handlungsfelder Demografischer Wandel und Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene leisten.

Kern der Qualitativen Forschungsarbeit des Projektes ist der Umgang mit kleinräumigen Quartiersdaten, die im Projektverlauf erhoben werden. Durch das Zusammenführen qualitativer und quantitativer Daten auf Quartiersebene wird Neuland begangen und Wissen zur Datennutzung, -aufbereitung und -Vernetzung solcher Datensätze zum Aufzeigen kleinräumiger Entwicklungen generiert. Nachdem in einem ersten Schritt ein Modell anhand quantitativer Daten die demografische Entwicklung in der Stadt Remscheid auf Quartiersebene entwickelt wird, erfolgt in einem darauf folgenden Schritt anhand einer Fallstudienanalyse die vertiefende Betrachtung des Zusammenlebens in den Remscheider Quartieren Hasenberg, Hohenhagen, Honsberg und Rosenhügel. Mittels einer Wanderungsmotivstudie sowie Bewohnerbefragungen, Experteninterviews mit Schlüsselakteuren, sozialen Netzwerkanalysen und einer Analyse der lokalen Berichterstattung sollen Erkenntnisse über die Mechanismen des Zusammenlebens in diesen Quartieren gewonnen werden.

Aufbauend auf die gewonnen Erkenntnisse werden gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern vor Ort in Workshops Strategien zur weiteren Entwicklung der Quartiere erarbeitet und exemplarisch umgesetzt.