Lebenschancen

Die (Lebens-) Chancen von Personen bestimmen über deren (Wahl-)Möglichkeiten in der Lebensgestaltung. Sie unterscheiden sich sowohl zwischen den einzelnen Individuen als auch zwischen sozialen Gruppen und Lebenslagen. So können sich aufgrund bestimmter Einflussfaktoren soziale Ungleichheiten entwickeln und verfestigen. Im Forschungsprojekt „Lebenschancen im Quartier“ interessiert aus einer raumwissenschaftlichen Perspektive insbesondere die Frage, welchen Einfluss das Wohnumfeld (Quartier) auf die Lebenschancen von Personen ausübt.

Das Projekt wird finanziert durch das FGW Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung e.V., gefördert durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW.